Doris Wimmer - SilberBLICK
   Geschichten von Menschen ab 50 und ein BLOG zur Vorbereitung auf die Rente

Diese Seite wird noch erstellt.

 

Herr S. ist für mich ein unangenehmer, alter, weißer Mann. So um die 80,  der meint alles zu dürfen und immer im Recht zu sein. Er wühlt in den Mülltonnen seiner Mieter rum (gesehen) hat mit den örtlichen Handwerkern ständig Ärger, weil er immer wieder Reklamationen hat und die Rechnungen nicht ganz zahlen will (gesichertes Hörensagen) verklagt seine Nachbarn wegen Bäumchen, 20 Zentimeter Boden hin oder her (Zeugen) und ist einfach ein Unsympath ohne guten Tag und guten Weg.  

Schlimm ist, dass der Mann bei mir schlechte Laune und Aggressionen hervorruft. Sofort wenn ich ihn sehe oder höre fängt mein ganz böse Verwünschungen-Gen an sich bemerkbar zu machen. Man nennt sowas auch Negativ-Anker.

Jetzt will ich in dieser Rubrik, ja eher von Menschen schreiben, die mich beeindruckt haben und von denen ich was lernen kann. Herr S. beeindruckt mich durch seine Beharrlichkeit auf sein vermeintliches Recht zu pochen. Mir ist sowas immer zu anstrengend, ich gebe viel zu schnell auf, will meine Ruhe haben und habe hinterher den Ärger. Mehr finde ich jetzt bei ihm nicht.

Für mich ist es jedenfalls nicht gut mich mit Negativ-Ankern zu umgeben, egal ob Mensch oder Ding. Es kaum etwas bei mir in der Wohnung, was mich an Unangenehmes oder Schmerzvolles erinnert. Ich bin da gut im weglassen aber ich habe noch so ein Nadelaufbewahrungsmäppchen aus der 1. Klasse, grün bestickt, ich finds hässlich, kann mich aber nicht trennen. Hätte lieber rosa Garn gehabt, ich war da schon arg niedergeschlagen, dass alle Farben im Dorfladen ausverkauft waren. Das mahnt mich heute noch immer vorzusorgen und mich mit schönen Dingen zu umgeben.

Negativ-Anker sind auch Menschen, die im Zug laut telefonieren, denen gebe ich Bescheid oder setze mich um. Oder ich werfe alte Bilder von  Leuten, die ich nicht mehr leiden kann, weg. Tassen, die ich nicht mehr schöne finde, müssen raus, obwohl sie vielleicht noch gut sind, aber sie ärgern mich jeden Tag. Entrümpeln..

Was sind für dich Negativ-Anker?? Ist ganz gut mal drüber nachzudenken.

Herr S. setze ich in Gedanken immer eine rote Nase auf, wenn ich ihn sehe und wenn ich ihn höre, lass ich seine Stimme wie einen Frosch klingen, mit dem Gequake finde ich ihn dann schon wieder lustig. Wegzaubern kann ich ihn ja nicht.

Bild gibts keines sonst verklagt er mich noch