Doris Wimmer - SilberBLICK
   Geschichten von Menschen ab 50 und ein BLOG zur Vorbereitung auf die Rente

Angelika, 74

Einmal sagte Alina, Angelika kommt auch mit jedem Idioten klar. War wohl nicht despektierlich sondern nett gemeint.

Angelika habe ich 2001 bei einer neuen Arbeitsstelle kennengelernt. Wir haben fast jede Mittagspause miteinander verbracht, haben viele Abende bei ihr im Wohnzimmer weinseelig über die immer wieder gleichen Themen philosophiert uns das jeweilig andere Leben erzählt, haben Verbindendes und Trennendes gefunden.

Angelika redet gern und viel, ist sehr kontaktfreudig und hilfsbereit. Sie hat immer alles da was einem gerade fehlt und auch immer Gummibärchen im Schrank. Wenn man zum Essen eingeladen wird kocht sie immer so viel, dass man ein Tupperle mitnehmen kann. Angelika ist großzügig und schenkt gerne, sie macht sich immer große Gedanken über die Wünsche von anderen und landet meistens Volltreffer beim Geschenk. Kurz und lang gesagt, sie eine sehr liebenswerte Person und ich bin froh, sie in meinem Leben zu haben.

Vor ein paar Jahren ist sie von unserem Dorf in eine andere Stadt zu ihrer Familie gezogen. Mein Mann und ich waren traurig, unsere Freundin, Einkaufsmuse, Homesitterin und Motivatorin zu „verlieren“ – aber das haben wir gar nicht. Wir sehen uns nicht mehr so oft, aber wir halten uns gegenseitig auf dem Laufenden und besuchen uns. Zum Abschied habe ich ihr unseren Hausschlüssel geschenkt. Mein Motivator ist sie weiterhin, sie findet vieles gut, was ich male, schreibe, bastle und sagt mir das auch so. Freundschaft geht auch über Distanz, nur distanzieren und aus den Augen verlieren darf man sich nicht.

Was kann ich von Angelika lernen? Angelika kommt wirklich mit vielen Idioten klar, da hat Alina recht.
Sie ist eine Menschenfreundin und neugierig auf andere Lebenswege. Sie lässt jeden leben, wie er mag und unterstützt und hilft, wenn sie kann. Man muss nicht alle Menschen mögen, aber man muss es sie auch nicht spüren lassen, wenn man nicht so toll findet. Auf Menschen zugehen, den Kontakt halten, freundlich sein, sich Zeit nehmen und Gastfreundschaft leben. Ja so ungefähr.

Wie ist das bei dir? Hast du Freundschaften irgendwo auf der Welt, nicht mehr in der Nähe und doch nah? Schreib mir - bin gespannt

Foto folgt